-> Zur aktuellen Predigt

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

  • Der HERR, dein Gott, wird dir Glück geben zu allen Werken deiner Hände.

    5.Mose 30,9

  • Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

    Philipper 2,13

Besucher
Online:
1
Besucher heute:
11
Besucher gesamt:
46002
Zählung seit:
 15.08.2011

Einführung des neuen Kirchenvorstands

19.06.2018 09:37 von Pfarrer Frank Ahlgrim

Nachdem am 11. März 9 neue Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher für die Ev.-luth. Johannesgemeinde Schladen-Werla gewählt wurden, führten wir diese am 17. Juni in einem festlichen Gottesdienst für die nächsten sechs Jahre in ihr Amt ein.

Gleichzeitig wurden die ausscheidenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher im Gottesdienst entpflichtet und Pf. Ahlgrim dankte allen noch einmal ausdrücklich für die geleistete Arbeit. Tatsächlich war das nicht wenig, was es in den vergangenen sechs Jahren zu bewältigen gab. Da galt es die Fusion der Gielder Kirchengemeinde mit der bereits fusionierten Gemeinde Heiningen-Werlaburgdorf zur Ev.luth. Johannesgemeinde Schladen-Werla zu gestalten. In einem längeren Prozess wurde der neue Pfarrverband „Schöppenstedt Süd“ mit der Petrusgemeinde Börßum (Achim, Börßum, Bornum), der Kirchengemeinde Hornburg sowie der Kirchengemeinde Schladen (Schladen, Wehre, Beuchte) gebildet und bei alledem, galt es auch grundsätzlich das Gemeindeleben lebendig zu halten und den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Da gab es manchen „Meilenstein“ zu bewältigt. Etwa das große Tauffest in Schladen mit über 800 Besuchern, unser Fusionsfest, gleich zweimal das Reformationsfest in Altenrode, die Fußball-WM vor vier Jahren und in diesem Jahr, 2 Irische Nächte, 2 Mitarbeiterausflüge nach Wittenberg und Osterwieck, unzählige besondere Gottesdienste, unter anderem einen TV-Gottesdienst und vieles mehr.

Nun heißt es für den neuen Kirchenvorstand „Fahrt aufnehmen“, was angesichts der Tatsache, dass sieben der neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher auch dem alten Kirchenvorstand angehörten, kein Problem sein sollte. Dennoch wird sich der neue Kirchenvorstand im November einen Samstag Zeit nehmen, um miteinander über persönliche Prioritäten und die zukünftige Gestaltung unserer Gemeinde nachzudenken und so hoffentlich planvoll in die Zukunft durchzustarten.

Zurück