-> Zur aktuellen Predigt

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

  • Der HERR, dein Gott, wird dir Glück geben zu allen Werken deiner Hände.

    5.Mose 30,9

  • Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

    Philipper 2,13

Besucher
Online:
1
Besucher heute:
11
Besucher gesamt:
46002
Zählung seit:
 15.08.2011

Ja mir war'n mit'm Radl da

01.09.2018 13:26 von Pfarrer Frank Ahlgrim

Pfarrverbandspilgertag durch sechs Orte

Vielfältig und bunt ging es zu: Die Jüngsten 17 Monate alt und die Ältesten jenseits der 80. Kinderfahrräder, City-Bikes, Trekking-Bikes, Mountainbikes, Tandem, Fahrradanhänger, alte wiederbelebte Drahtesel, einfache Nabenschaltung, 27-Gang – Kettenschaltung, E-Bikes (teilweise eigens angemietet), solide einfache vielbewährte Mechanik und High-Tech hatten sich auf den Weg gemacht. So vielfältig die individuellen Gespanne aus Fahrerinnen und Fahrern sowie Technik waren – so einheitlich die gutgelaunten und fröhlichen Gesichter der sonntäglichen Radpilgergemeinde, die den südlichen Teil des Pfarrverbandes Schöppenstedt Süd erkundete.

Die Tageslosung bei Hosea 14,10 „Die Wege des HERRN sind richtig, und die Gerechten wandeln darauf; aber die Übertreter kommen auf ihnen zu Fall.“ mag ebenso Signalwirkung gehabt haben, wie auch die Gebete und Segensbitten, die Bestandteil der Andachten in den Kirchen unterwegs waren.

Auch die alte Binsenweiheit, dass jeder Talfahrt wieder ein Anstieg folgt, vermochte die gute Laune nicht zu vertreiben, wenngleich bereits auf der ersten Etappe von Beuchte nach Wehre auch gleich die erste Bergprüfung wartete, die einige aus dem Sattel zwang und zu mehr oder wenig fröhlichem Schieben bemüßigte und auch teilweise für etwas Farbe im Gesicht sorgte.
Einige hatten scheinbar das richtige Gespür bei der Auslegung der Einladung „natürlich wird es auch möglich sein, nur Teilstrecken mitzufahren“. Der vorsorglich als „Besenwagen“ eingesetzte Oldtimer-Trecker mit Anhänger diente hauptsächlich auf den öffentlichen Straßen als Absicherung nach hinten.

In Beuchte, Wehre, Gielde, Isingerode und Hornburg wurden gemeinsam kleine Andachten gefeiert und die jeweiligen Kirchen wurden kurz vorgestellt. Für die musikalische Begleitung der Andachten sorgten in bewährter Manier die mitradelnden Organistinnen Petra Schoenawa und Anja Klußmann. Das nicht zu übersehende „Ja mir san mit'm Radl da“ war da dann auch nicht zu überhören!

„Auftanken“ konnte die radelnde Gemeinde bei dem gemeinsamen von fleißigen Händen vorbereitete Mittagessen in Gielde und bei Kaffee, Tee und Kuchen in Schladen.

Wohl nicht nur im ländlichen Raum ein Novum: der Fahrplan wurde nicht nur eingehalten, sondern konnte sogar durch Überpünktlichkeit modifiziert werden, so dass es um 17 Uhr nicht hieß „Ankunft“ in Hornburg, sondern bereits die individuellen Rückfahrten – teils per Fahrrad, teils per Transferfahrzeugen für Mensch und Maschine – organisiert und durchgeführt wurden. Je nach mitgefahrenen Etappen betrug die Runde von und nach Beuchte bis zu 35 Kilometer.

Teil zwei der Radpilgertour durch den Pfarrverband im kommenden Jahr mit den Kirchstandorten Werlaburgdorf, Heiningen, Bornum, Börßum und Achim wird dann deutlich kürzer, aber vermutlich nicht weniger schön und interessant!

 

 

Zurück