-> Zur aktuellen Predigt

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

  • Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

    1.Mose 1,3

  • Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben.

    2.Korinther 4,6

Besucher
Online:
1
Besucher heute:
36
Besucher gesamt:
38352
Zählung seit:
 15.08.2011

Jubelkonfirmation in Gielde

12.12.2017 10:18 von Pfarrer Frank Ahlgrim

Am Sonntag, dem 17. Oktober 2017, wurde in Gielde Jubelkonfirmation gefeiert. Eingeladen waren die Konfirmationsjahrgänge 1948 - 52 zur Eisernen Konfirmation, die Jahrgänge 1953 - 57 zur Diamantenen Konfirmation, die Jahrgänge 1963-67 zur Goldenen Konfirmation, die Jahrgänge 1973 – 1977 zur Rubinen Konfirmation und die Jahrgänge 1988-92 zur Silbernen Konfirmation.

Bereits um 9.00 Uhr trafen sich die 72 Jubilarinnen und Jubilare, die der Einladung gefolgt waren zu einem Sektempfang im und vor dem Pfarrhaus. Alle Jubilare bekamen Sträußchen angesteckt, die entsprechend ihrer Jahrgänge gestaltet waren.

Nachdem die Mühen eines Gruppenfotos für die Zeitung überwunden waren, feierten wir einen Festgottesdienst, in dem die Jubilare jahrgangsweise gesegnet wurden. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch Petra Schoenawa an der Orgel sowie dem Gielder Chor unter der Leitung von Ulli Grall gestaltet.

Beim gemeinsamen Mittagessen im Franz-Tassler-Haus wurde dann so recht in Erinnerungen geschwelgt und die Freude des Wiedersehens war allgegenwärtig.

Bei einem Dorfrundgang konnten dann jene, die nicht mehr in Gielde leben, sehen, wie sich der Ort über die Jahre verändert hat. Mancher erkannte dabei Gielde zweifellos kaum wieder. Besonders das Neubaugebiet sorgte für manches Staunen. Leider musste dieser Spaziergang jedoch weitgehend im Regen erfolgen. Wie gut, dass gelegentlich ein Baum zum Unterstellen einlud.

Nach dem Spaziergang schmeckte der Kaffee besonders gut. Während des Kaffeetrinkens zeigte Bürgermeister Manfred Danehl alte Bilder aus Gielde, so dass die Erinnerungen noch einmal auf eine ganz andere Weise gegenwärtig wurden.

Zum Abschluss feierten wir eine Abendmahlsandacht in der Kirche, bevor alle den Heimweg antraten.

Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass es für nahezu alle ein gelungener Tag war, der viel Freude bereitet hat.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern, ohne die diesen Tag nicht hätte gelingen  können.

 

 

Zurück