-> Zur aktuellen Predigt

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

  • Der HERR, dein Gott, wird dir Glück geben zu allen Werken deiner Hände.

    5.Mose 30,9

  • Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

    Philipper 2,13

Besucher
Online:
1
Besucher heute:
11
Besucher gesamt:
46002
Zählung seit:
 15.08.2011

Unterwegs auf heimischen Flüssen

25.06.2018 09:31 von Pfarrer Frank Ahlgrim

Gleich an zwei Wochenenden waren wir im Mai und Juni mit unseren Paddelbooten unterwegs. Bereits am ersten Maiwochenende machten sich 10 Paddelbegeisterte im Alter von 14 bis 47 Jahren auf zu einem Wochenende auf der Bode. Von Ditfurt ging es über Wegeleben und Oschersleben bis nach Klein Oschersleben.

Bei angenehm sommerlichen Temperaturen starteten wir am Freitagnachmittag in Ditfurt und konnten uns über die schöne naturbelassene Bode freuen. Aufgrund des verhältnismäßig hohen Wasserstandes ging es gut voran und lediglich ein umgestürzter Baum behinderte die Durchfahrt. In Rodersdorf konnten wir dankenswerter Weise auf dem Kirchgrundstück übernachten und wurden von einem freundlichen Kirchenvorsteher empfangen. Leider war die Nacht jedoch noch sehr kühl und wir frohen bei kaum mehr als 5°C doch erheblich.

Am Samstag war eigentlich geplant, bis zu einem Campingplatz in Gröningen zu paddeln und dort zu übernachten. Da wir dort jedoch bereits mittags ankamen, entschlossen wir uns spontan, bis Oschersleben weiter zu fahren, wo wir direkt neben einer Ausstiegsstelle auf einer Wiese zelten konnten. Abends brachte uns dort sogar noch ein Anwohner einen Feuerkorb zum Lagerfeuermachen, so dass wir nicht zu frieren brauchten.

Am Sonntag fuhren wir noch knapp zwei Stunden flussabwärts und erreichten bei Klein Oschersleben unser abgestelltes Auto, mit dem wir dann auch den Bootsanhänger und die übrigen Autos holen konnten. Für alle Paddler war es eine sehr gelungene Tour. Sicherlich haben wir die Bode nicht zum letzten Mal befahren.

Im Juni stand das jährliche Kinderpaddelwochenende am Braunschweiger Südsee an. Leider erwischten wir ausgerechnet das einzige kühle und trübe Wochenende weit und breit. Das tat dem Spaß der 23 Kinder und 6 Betreuer aber kaum einen Abbruch, wurden wir doch immerhin von größeren Regengüssen verschont. Nachdem wir Freitag noch ausgiebig mit unseren Kanadiern auf dem Südsee unterwegs waren, konnten wir die Köhlerhütte des Naturfreundehauses benutzen und einen gemütlichen Abend mit Andacht und Lagerfeuer verleben.

Samstag hieß es dann, wie üblich einmal quer durch Braunschweig paddeln, nämlich bis zum Ölperwehr. Das war für einige schon eine ziemliche Anstrengung, galt es doch annähernd 4 Stunden im Boot zu sitzen und zu paddeln.  Aber bei einer ausgiebigen Pause am Inselwall, wo wir Sportkanuten beim Wettkampf zusehen konnten, erholten sich alle schnell, so dass wir das Ziel gut erreichten.

Abends hieß es dann, nachdem alle hungrigen Mäuler gestopft waren, der deutschen Fußballnationalmannschaft die Daumen drücken und ein Tor in letzter Minute zu bejubeln.

Am Sonntag wagten sich noch einmal viele Kinder auf den Südsee und probierten ausgiebig ihre eigenen Talente als Steuermann, oder -frau aus, bevor wir gegen 13.00 Uhr müde, aber zufrieden wieder in Werlaburgdorf ankamen.

Zurück